top of page
  • Heike

Geboren im anderen Sternbild?

Das 13. Sternbild im Tierkreis - Ophiuchus, der Schlangenträger


Gibt es ein 13. Sternzeichen? Um diese Frage verständlich beantworten zu können, schauen wir uns im folgenden Video den Unterschied zwischen Sternbild und Sternzeichen an. Zudem lernen wir das 13. Sternbild der Ekliptik kennen, den sogenannten Ophiuchus, zu Deutsch: Schlangenträger, durch den die Sonne jedes Jahr vom 30. November bis 18. Dezember wandert.


Apps aus den Videos:

  • SkyView Lite mit Geburtshimmel unter Einstellungen im Kalender (kostenlos)

  • www.stellarium-web.org für PC und als App

  • Universe2Go

Videopremiere: heute um 9.00 Uhr


Immer wieder erhalte ich Anfragen, ob es das Sternbild des Schlangenträgers Ophiuchus gibt. Ja, dieses Sternbild gibt es. Es wurde bereits in der Antike beschrieben und zudem 1930 von der Internationalen Astronomischen Union als eines der 88 bekannten Sternbilder definiert. Obwohl der Sonnenverlauf, die sogenannte Ekliptik, die durch die 12 uns bekannten Sternzeichen verläuft, auch durch das Sternbild des Schlangenträgers verläuft, wurde dieses jedoch aus unbekannten Gründen nicht als ein Sternzeichen in der Astrologie definiert. Man vermutet, dass die Einteilung von zwölf Sternzeichen einfacher handhabbar war als die der Dreizehn.

Auch wenn des Sternbild das Schlangenträgers nicht als Sternzeichen festgelegt wurde, so verläuft die Sonne dennoch durch diese Konstellation, so dass uns deren Ausstrahlung jedes Jahr in der Zeit vom 29. November bis 18.Dezember auf die Erde erreicht. Laut der Griechischen Mythologie handelt es sich dabei um eine hochfrequente Heilenergie, da der Schlangenträger mit dem Gott der Heilkunst in Verbindung gebracht wird.





Der Tierkreis


Uns allen sind die zwölf Tierkreiszeichen aus der Klassischen Astrologie bekannt, durch die die Sonne binnen eines Jahres läuft, angefangen von Widder bis Fische. Alle Tierkreiszeichen haben in etwas die gleich Länge von ungefähr einem Monat. Und sie werden einem festen Datum zugeordnet, z.B. das Sternzeichen Widder vom 21.03. bis zum 20.04. (30 Tage).


Bei den Sternbild hingegen bewegen wir uns nicht in der Astrologie (Sterndeutung auf festgelegte Zeiten), sondern in der Astronomie (Sternkunde, die Wissenschaft der Gestirne), was ein großer Unterschied ist.


In der Astronomie wird geschaut, wann und wie lange sich die Sonne tatsächlich in einem Sternbild aufhält, den die Zeiten variieren, bedingt dadurch das die Sternbilder am Himmel alle 72 Jahre um 1 Grad wandern (und diese Wanderung wird ist der Astrologie nicht berücksichtigt - außer in der Vedischen Astrologie).


Die Sonne durchwandet zum Beispiel das Sternbild Widder in der Zeit vom 19. April bis 14. Mai, d.h. hier gibt es gegenüber der Astrologie eine Verschiebung von etwa einem Monat. Und die Durchwanderung der Sonne dauert auch nur 25 Tage (bei jedem Sternbild unterschiedlich lang). Beim Skorpion sind es z.B. nur 7 Tage, bei der Jungfrau (also der Mutter Maria) sogar 44 Tage, was ich absolut faszinierend finde. Denn damit haben wir die Ausstrahlung der Jungrau Mutter Maria, die aus dem Geistigen Materialisieren konnte, 44 Tage im Jahr in unserem Feld.


Die Sternbilder stimmen somit zeitlich nicht mit den Sternzeichen überein. Somit kommt es vor, dass ca. 90 % der Menschen in einem anderen Sternbild geboren wurden, als das Sternzeichen, welches ihnen von der Astrologie zugeordnet wurde.


Dies kann auch jeder selbst überprüfen, denn es gibt eine Reihe kostenfreier Apps, die man als eine Art Teleskop benutzen kann. Und das tolle ist, dass uns damit nicht nur einfach nur die Sterne angezeigt werden, sondern auch die Sternbilder mit ihren Verbindungslinien, oder auch die Ekliptik, die Sonnen- und Planetenbahn. Und in einige dieser Apps, z.B. Skyview Lite kann man seinen Geburtstag eingeben und schauen, in welchem Sternbild die Sonne zur Zeit der Geburt stand.


Als ich das zum ersten Mal machte, war ich recht überrascht, dass die Sonne bei mir Mitten im Stier stand, obwohl mein Sternzeichen Zwilling ist.


Und es hat dann auch wirklich einen Moment gedauert, bis ich verstanden habe, das ich mich hier in zwei unterschiedliche Bereiche bewege und die Astrologie und Astronomie im Bereich der Sternbilder und Sternzeichen nicht übereinstimmen.


Grund:


  • Sternbilder zeitlich wandern, alle 72 Jahre um 1 Grad (Sternzeichen sind fest genagelt auf ihren Bereich und wandern nicht - außer in der Vedischen Astrologie, wo Anpassungen stattfinden. In der klassischen Astrologie, die wir im deutschsprachigen Raum verwenden, macht man das nicht.

  • Sternbilder sind nicht gleich groß (siehe oben)




Verläuft die Sonne tatsächlich durch das Sternbild des Schlangenträgers?


Dieser Frage bin ich nachgegangen und habe mir dafür verschiedene Sternen-Apps heruntergeladen, wie zum Beispiel die oben genannten SkyView Lite, Universe2Go oder Stellarium. Die Apps geben das wieder, was man auch durch ein Teleskop sehen würde, und zeigen zudem die Verbindungslinien der Sternenkonstellationen an ebenso wie die Ekliptik => den Sonnenverlauf. Folgt man diesem Sonnenverlauf, dann ist ganz klar zu erkennen, dass die Sonnen durch 13 Tierkreissternbilder läuft, somit auch durch den Schlangenträger Ophiuchus.


Nun ist es jedoch so, dass die Astrologie vor Tausenden von Jahren die Tierkreiszeichen festgelegt für die Deutung von Horoskopen etc. festgelegt hat, und sich seinerzeit dafür entschied, nur 12 Tierkreiszeichen aufzunehmen und das Sternbild des Schlangenträgers nicht zu berücksichtigen. Von daher ist diese Sternbild vielen Menschen nicht bekannt.