• Heike

Die Welle des Ausgleichs

In den aktuellen Tagen wird mit der hohen Sonnenenergieeinstrahlung viel Dunkles ans Licht gebracht. 🌞 All das, was als unwahr, unbrauchbar und ausgedient erkannt wird, darf jetzt losgelassen werden. 🌈 Die neue Dimensionswelle, die mit der Neumondnacht begonnen hat, unterstĂŒtzt uns die kommenden zwei Wochen dabei, die verschiedenen Bereiche unseres Lebens zum einen in die Balance zu bringen ⚖ , und zum anderen dĂŒrfen wir einmal mehr erkennen, warum wir wirklich hier sind.



Das 6. Siegel


Zu Beginn dieser Welle taucht die Zahl 6 viermal auf: der 66. Tag bzw. KIN des kleinen Mayazyklus, der erste Tag der 6. Welle im 6. Siegel.


Im Tarot steht die 6 fĂŒr die Liebe!


Diese AnhĂ€ufung an Sechsen wird oft mit dem Teufel in Zusammenhang gebracht. Und im Ursprung steht diese Welle auch fĂŒr den Tod. Der Tod wird jedoch nicht negative bewertet, sondern ist ein Ausdruck des Wandels. Nur mit der Überwindung des Todes erkennen wir, dass der Tod nicht nur notwendig ist, um Platz zu schaffen fĂŒr neues Leben, er ist sogar die BrĂŒcke zum Neuen.


666 ist weder teuflisch noch schlecht. Sie sagt dir nur, dass es an der Zeit ist, Ängste und Unsicherheiten loszulassen ebenso wie unausgewogenen Gedanken, Geldmangel, zu viel Sorgen, negative Überzeugungen oder AbhĂ€ngigkeiten von der MaterialitĂ€t.


Meditation der Ausgeglichenheit


Alles, was im Außen nicht ausgeglichen ist, begreifen wir als PrĂŒfung, die Ausgeglichenheit zu lernen. Deswegen sind wir hierher gekommen. In den Tempelmeditationen lernen wir diese Ausgeglichenheit.

2.101 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Urstart-Doppel-Portal

Abendmeditation