top of page
  • AutorenbildHeike

Heftige Lichtkörpersymptome

Aktualisiert: 23. März 2023

Da wir uns gerade in der Mitte einer sehr starken Energiewelle oder Zentralsonnenwelle befinden, in der es zu heftigen Lichtkörpersmyptomen kommen kann, werde ich immer wieder gefragt, wie diese denn aussehen können. Wir können dabei erkennen, dass dies ein Prozess ist, der sich über Jahrzehnte hinweg erstreckt.



Zur Harmonisierung der Lichtkörpersymptome empfehle ich folgende Meditation.



Aktivierungen in der Zentralsonnenwelle


Vor einigen Jahren, als die sogenannte C-Krise begann, hatte ich einen starken inneren Ruf, Podcasts und YouTube-Videos zu machen.


Der Grund dafür war, dass ich aus der geistigen Welt gänzlich andere Informationen empfing, als das, was uns in der äußeren Welt erzählt wurde. Dort sprach man von Chaos, Krankheit und dem Ende.


Das, was ich als meine innere Stimme oder die Stimme von Gott bezeichne, sagte mir hingegen das Gegenteil, nämlich dass dies der Anfang von etwas ganz Neuem sei. Eine 180 Grad Wende.



Wortwörtlich sagte Gott zu mir... und ich weiß es noch wie heute, dass er gerade ausgeatmet hat, ein ewig langer Ausatem, der mehrere Tausend Jahre gedauert hat. Und dass wir uns jetzt gerade in der Atempause befinden, die zwischen dem Ausatmen und einem erneuten Einatmen stattfindet. Diese Atempause dauert in seinen Dimensionen ein paar Jahre. In dieser Zeit herrscht Stillstand, und Chaos. Chaos, weil wir alle intuitiv wissen, dass sich in Kürze alles, und ich meine ALLES, um 180 Grad drehen wird.


Die Energien, die beim Ausatmen alt und verbraucht sind, werden in Kürze beim Einatmen neu und frisch sein. Dadurch ändert sich alles.



Das waren die ersten Informationen, die ich zu Anfang der C-Krise empfing. Ich weiß es noch wie heute, dass ich während der ersten weltweiten Lockdowns an einem einsamen Strand Neuseeland spazieren ging, als ich diese Informationen von IHM empfing. Und er trug mir auf, ich solle diese Informationen teilen, mir euch, im einem Podcast oder Video.


Damals hatte ich einen noch recht kleinen Kanal von ein paar Tausend Abonnenten. Mittlerweile sind es fast 70.000, was ich mir vor zwei Jahren nicht hätte vorstellen können. Und so danke ich euch von Herzen für euer dabei sein und die immer wieder so wundervollen Kommentare. Ohne eure bestärkenden Rückmeldungen wäre dies sicher nicht möglich gewesen.



Bis dahin habe ich zum Beispiel gar nicht gewusst, dass ich Videos produzieren kann, oder dass ich eine Stimme habe, die sich für Meditationen eignet. Ihr seid es gewesen, die mir das mitgeteilt habt. Mit euch, durfte ich auch mich und meine Begabungen besser kennenlernen. Und dafür danke ich euch allen sehr. Und an dieser Stelle kann ich auch nur jeden, der darüber nachdenkt, Videos oder Podcast zu machen, dazu ermutigen, es zu tun. Es ist eine wundervolle Reise der Verbindung mit Gleichgesinnten und der Selbsterkenntnis. So vieles durfte ich dabei lernen. Und somit sagt ich an dieser Stelle schon mal: 50.000 mal Danke und viele Tausend Male mehr.




5.462 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Pfingst-Meditation

MutterErdeTag

Comments


bottom of page